Angelina Haug ist der Clown für Seniorenheime

"Wenn ich groß bin, werde ich Klinik-Clownin"

Angelina Haug - die Frau hinter der Clownin

Angelina Haug wusste schon früh um ihre Beruf als therapeutische Klinik-Clownin. Das sie später mal in Esslingen, Stuttgart, im Landkreis Esslingen und im Landkreis Stuttgart auf Clownsvisite gehen würde, das wusste sie allerdings noch nicht.
1982 begann meine steile Clowns-Karriere. Ich bin bis heute froh, dass meine Eltern von ihrem Umtauschrecht keinen Gebrauch gemacht haben!

 

"Bist du aus dem Himmel gefallen?"

Bruni, 85 Jahre

 

Eigentlich hätten es damals schon alle wissen können,

wohin mein Lebensweg gehen wird, denn die Liebe zum Clown-Sein zeigte sich schon sehr früh...

 

Trotzdem musste ich den Umweg über die Schule nehmen, obwohl ich dort mit keiner meiner Qualitäten punkten konnte.

 

Die Schule allerdings punktete ebensowenig bei mir.

"Sie bemühte sich stetig" hätte ich ihr ins Zeugnis geschrieben, "wird aber auf Grund mangelnder

Sinnhaftigkeit nicht ins nächste Schuljahr versetzt!"


 

 

"Ich habe dich gern wie Apfelbrei!"

Josefine, 81 Jahre

 Als Jugendliche durfte ich Teil des Heilbronner Jugendtheater-Clubs sein. Warum auch immer, habe ich damals

von unseren drei wunderbaren Leiter:innen

den Spitznamen "Die Komikerin" bekommen.

 

Mit 17 Jahren dufte ich den Klinik-Clown Udo Grunwald zur Clownsvisite in die Kinderklinik begleiten und da wusste ich es: "Wenn ich groß bin, werde ich Klinik-Clownin!"

Klinic-Clown, Gesundheits-Clown, Geriatrie-Clown, therapeutischer Clown - egal welche Berufsbezeichnung man auch verwenden möchte, Angelina Haug wusste das sie genau das machen möchte.
2002 beendete die Schule und ich endgültig unsere 13-jährige Beziehung, wir passten einfach nicht zusammen.

Geriatrie-Clown, Gesundheit-Clown, Klinik-Clown oder therapeutsicher Clown - das bedeutet für Angelina Haug alles dasselbe. Clown sein für zur Freude des Gegenübers.
Von 2002-2007 durfte ich voll und ganz eintauchen in meine Theaterausbildung oder wie mein Bruder es nannte: Ich studierte hüpfen, tanzen und singen.

 "Schätzle hör auf,

sonst brunz ich noch vor Lachen in die Hos!"

Hannelore, 79 Jahre

 Bei der Goldenen Hochzeit meiner Großeltern wollte ich ihnen

gerne mit einem Clowns-Auftritt auf ihrem Fest eine Freude machen.

Während des Auftritts ergab sich ungeplanterweise eine Interaktion

mit einem älteren Zuschauer und auf einmal war sie da: 

 

  Die Magie zwischen der Clownin Piepsi

und dem Mensch mit Lebenserfahrung!

 

Und da fiel bei mir selbst der Groschen:

Vielleicht ist ein Clown nicht nur "etwas für Kinder"??!


 

"Du bist für diese Arbeit geboren!"

Ernst, 92 Jahre

So folgte ich meiner eigenen inneren Forschungsfrage und begann als Clownin Piepsi Bewohner:innen von Pflegeeinrichtungen zu besuchen. Meistens wurde die Clownin zu Festen eingeladen oder als "event und highlight" im Wochenprogramm.

 

Bis eines Tages der Leiter einer Demenzstation bei mir anrief und sagte: "Frau Haug, es hat uns so gut gefallen, was Sie als Clownin Piepsi bei uns auf dem Sommerfest gemacht haben - Wollen Sie nicht regelmäßig, zwei Mal im Monat, zur Clownsvisite zu uns kommen?"

 

Was damals unvorstellbar war für mich, ist heute zu meinem Berufsalltag geworden: Auf regelmäßigen Clownsvisiten den Menschen mit Lebenserfahrung Momente voller Glück zu schenken.

 

Neben meinem Leben als Clownin, darf ich mich auch noch als Improtheaterschauspielerin vergnügen und in meiner Praxis für sinnzentrierte Psychologie begleite ich Menschen durch Lebenskrisen. 

Der Clown Angelina Haug begann schon mit 25 Jahren ihre Karriere als therapeutische Clownin. Ihre erste Clownsvisite hatte sie in einem Pflegeheim in Stuttgart
Im März 2008 war es soweit: Meine Clownsvisiten-Premiere bei der auch dieses historische Foto entstanden ist.

In Pflegeheimen, Seniorenheimen, Altenheimen, in Demenzstationen - überall dort wo alte Menschen in Einrichtungen leben, kommt die therapeutische Geriatrie-Clownin gerne zu Besuch
2012 erblickte die Clowns-Madame Erna Blümle das Licht der Welt. Der Name wurde ihr von einer Bewohnerin geschenkt und ihr Kleid von der Schneiderin Petra Huber.

 "Hurra! Hurra! Erna Blümle ist da!"

Klaus-Dieter, 77 Jahre

 Und natürlich hat Erna Blümle selbst das letzte Wort:

 

An all die großartigen Menschen,

die ich in so vielen Jahren kennenlernen durfte -

Ich danke Ihnen für die unzähligen wundervollen Begegnungen

und Momente des Glücks, die wir miteinander geteilt haben!

 

Es ist mir die schönste Ehre und das größte Vergnügen Ihnen begegnen zu dürfen!

Ihre Clowns-Madame Erna Blümle