Ein Clown für Senioren in Stuttgarts Pflegeheimen

„Oh, wie tut es gut, wenn das Herz aufgeheitert wird“

Der psychologische Hintergrund einer Clownsvisite

Die Bewohnerin freut sich sehr über den Besuch des Klinikclowns aus Esslingen

Eine heitere Einstellung äußert sich nicht in der Begabung

Witze erzählen zu können,

sondern in der Fähigkeit der Empathie und der Distanz.

Dazu braucht es weniger Hirn, dafür mehr Herz.

Viktor Frankl

 

Die innere Haltung eines Clowns ist lebensbejahend. Sie ist geprägt von Respekt gegenüber allen Lebewesen, dem Einnehmen einer wohlwollenden Grundhaltung und von Empathiefähigkeit . Der Clown schafft eine angenehme, heitere Atmosphäre und nimmt wahr, welches Bedürfnis sein Gegenüber hat. Dem entsprechend sorgt er für Entspannung und Entlastung, Aktivierung und Mobilisierung, spendet Trost und vermittelt Geborgenheit. Immer im Vordergrund steht die Achtung der Würde des alten Menschen und die Stärkung des Selbstwertgefühls.

 

Da steigt in mir eine warme Welle auf,

wenn ich dich sehe, dann brauche ich keinen Arzt mehr.

Du bist ein Arzt für die Seele.“

            Franziska, 81 Jahre

Die Clownin Angelina Haug ist von ganzem Herzen die Clowns-Madame Erna Blümle und besucht alte Menschen in Altenheimen und Pflegeheimen auf Clownsvisitenn

„Humor hilft heilen, auch wenn etwas nicht zu heilen ist.“

                                                                      Eckart von Hirschhausen

 

Die Clownsarbeit wird nach der sogenannten Geh-Struktur durchgeführt: Der Clown kommt von sich aus zu den Menschen. Das Angebot ist demnach niedrigschwellig. Ein Clown muss zuallererst Beziehungsarbeit leisten, sich also zunächst um eine positive Beziehung bemühen. Ohne eine Vertrauensbasis kann keinerlei konstruktive Arbeit geleistet werden. Deshalb ist Sensibilität für den Clown sehr wichtig - nur so, kann er sich gut in das Gegenüber einfühlen.

 

Gearbeitet wird ohne Erwartungen und auf Augenhöhe. Es wird individuell auf die alten Menschen und ihre Bedürfnisse eingegangen. Ihre subjektive Realität wird nicht korrigiert, sondern als gültig erklärt, sie werden ernst genommen und ihr Anliegen wird verstanden. Der Zugang erfolgt im Sinne der Validation über ihre Gefühle.

„Gibt es schließlich eine bessere Form mit dem Leben fertigzuwerden, als mit Liebe und Humor.“

                                                                                                 Charles Dickens

Ob in emotionaler oder geistiger Hinsicht, der Clown will aktivieren. Dabei handelt er lebensweltorientiert, das heißt, er fördert Potenziale, stärkt Ressourcen und passt seine Verhaltensweisen auf jedes seiner Gegenüber individuell an. Eine verantwortungsvoll durchgeführte Clownsarbeit beinhaltet den angemessenen Umgang in verschiedensten Situationen und die Aufrechterhaltung einer empathischen, humorvollen und positiven Grundhaltung.

Ich wünsche mir noch viele solcher Begegnungen.

Jeder braucht so eine Begegnung. Da blüht man auf!

Marie-Luise, 87 Jahre

„Humor hilft uns, uns vom Leiden nicht überwältigen zu lassen.“

Charlie Chaplin

Bewohnerin einer Pflegeeinrichtung freut sich über den Besuch der Clownin

Der Besuch eines Clowns in einem Pflegeheim kann die Lebensqualität des alten Menschen verbessern, indem der Clown während seines Besuches Optimismus, Wärme und Liebe verschenkt. Oft wirkt die Clownsvisite auch über die Zeit seines Besuches hinaus nach. Angespannte Situationen können damit gelockert und Traurigkeits-, Wut- sowie Angstgefühle gelöst werden, herausforderndes Verhalten kann sich verringern und das Interesse an der Umwelt kann sich erhöhen.

 

Lachen und Humor sind ein bedeutsamer psychologischer Entlastungsmechanismus und helfen somit, die psychische Gesundheit und das Wohlbefinden zu wahren. Auch kann Humor die Integration von Beeinträchtigungen ins Leben erleichtern und schwere Zeiten können durch den Einsatz humorvoller Intervention erträglicher erscheinen. Denn die Fähigkeit, über sich selbst lachen zu können, bedeutet gleichzeitig, sich als Mensch trotz seiner Schwächen wertzuschätzen, sich von sich selbst zu distanzieren und die „Trotzmacht des Geistes“ (Viktor Frankl) hervorzukitzeln.

„Humor ist nicht eine Gabe des Geistes, sonden eine Gabe des Herzens.“

                 Ludwig Börne

Zudem ist Humor ein wichtiges Kommunikationsmittel, das Verbindung schafft, Barrieren löst und das Knüpfen von Kontakten erleichtert. Clowns können Menschen erreichen, die sonst kaum mehr zu erreichen sind. Wenn ein Clown zu Besuch kommt, darf man zwar keine Wunder erwarten, aber manchmal geschehen sie…

 "Das, was Sie machen ist großartig!

Sie erreichen die Bewohner:innen,

zu denen wir nur schwer Kontakt finden."

Seyhan Karadeniz

Haus der Betreuung und Pflege