Ein Geriatrie-Clown für Stuttgarts Seniorenheime

Angelina Haug ist ausgebildete Theatermacherin, professionelle therapeutsiche Clownin und Psychologin für sinnzentrierte Psychologie nach Viktor Frankl, der Logotherapie 2jpg

Angelina Haug vereint in sich zwei Qualitäten:

Professionelle Theaterausbildung + Psychologische Ausbildung

An der Akademie für darstellende Kunst in Ulm studierte ich Theaterpädagogik und Clownerie. Meine psychologische Ausbildung erwarb ich für meine besondere Aufgabe als Clownin in Pflegeheimen am Institut für Logotherapie und Existenzanalyse in Tübingen.

 

Seit 2007 bin ich regelmäßig in ganz Baden-Württemberg als therapeutische Clownin unterwegs. Mit meinem Erfahrungsschatz aus über 3000 Clownsvisiten bin ich eine kompetente, reflektierte und humorvolle Lebenswegbegleiterin für ältere Menschen.

Abschlußzeugnis von Angelina Haug an der Akademie für darstellende Kunst, adk-Ulm

 

Ausbildung zur Theaterpädagogin

 

Akademie für darstellende Kunst, Ulm

Zertifikat für Angelina Haug zur Zusatzqualifikation zum Pflegeheimclown bei Christel Ruckgaber

 

Zertifikat zum Pflegeheimclown

 

Christel Ruckgaber, Tübingen

Zertifikat für den Abschluß für Logotherapie und Existenzanalayse  für Angelina Haug

 

Ausbildung zur Logotherapeutin

 

Institut für Logotherapie- & Existenzanlayse, Tübingen/Wien


"Machen wir bald wieder so schön Remi-Demi?"

Was bei Erna scheinbar so einfach aussieht, da steckt in Wahrheit viel..

Improvisations-

Theater

"Folge deinen Impulsen“, Billa Christe

"Langform-Stile“, Stefan Gräen

"Moderation im Impro", Maja Mommert

"Improvisationstheater“, Philip Said

"Im Moment sein", Jim Libby

"Improvisationsgesang“, Ulrike Beise

"Basic Improvisation“, Anja Balzer

"Go wild! ", Amber Nash & Kevin Gillese

"Botschaften im Raum", Gerald Weber

"Spiel mit dem Partner", Mirjam Woggon

"Impro-Pantomime", Stefan Töpelmann

"Solo Improvsation!", Roland Trescher

"Ohrwürmer züchten", Michael Bibo

"Masterclass", Trixie Brunschko

"Figuren im Improtheater", Jörg Schurr

"Slow Impro", Matthieu Loos

"Impro-Masterclass", Billa Christe

"then everything changed!", Mats Eldoen

"No words, no safety", Mike Rejström

"Discover your playground", Felipe Oritz

"Geh mit dem, was ist" Marko Mayerl

"Theatersport“, Volker Quandt

"Musik im Theatersport", Jakob Nacken

"Lange Formate spielen“, Isolde Fischer

"Spiel mit den Genres", Nadine Antler

"Be hot 2", Nele Kiesling

"Humour in the play", Lee White

"Impro Intensiv" Inbal Lori

"Impro at it´s best", Doug Nunn

"Spielen im Duo", Christian Sauter

"Impro-Masterclass", Katharina Butting

"Reimen auf der Bühne", Jens Müller

"Dramaturgie im Improspiel", Verena Lohner

Eine Bewohnerin eine Altenheims im Landkreis Stuttgart lacht von ganzem Herzen, als die therapeutsiche Clownin Angelina Haug, zu Besuch kommt

(Klinik-)

Clownerie

"Clownsgeburt", Marcus Malavia

"Facetten Deines Clowns",Frans Custers

"Der emotionale Clown“, Carole Devillers

"Wahrhaftigkeit", Andreas Hartmann

"Der Geriatrieclown", Christel Ruckgaber

"Clownstechniken", Frank Wurzinger

"Der poetische Clown", Moshe Cohen

"From heart to heart", Ton Kurstjens

"Humor bei Demenz" Marcel Briand

"Clownerie mit Senioren", Ulrich Fey

"Klinikclownerie", Laura Fernandez

"Tools for devising", Petra Massey

"Clinic-Clown-Sein", Ralf Höhne

"Make them laugh", Peter Shub

"Der Zirkusclown", Nelia Veksel

"Zaubern", Heiko Mielke

"Fooling“, Hilde Cromheecke

"Pures Clowning", Ann Dargies

"Clowns-Coaching", Roger Koch

"The art of nothing", Laura Herts

"Geriatrie-Clowns", Elke Riedmann

"To be the clown", Avner Eisenberg

"Clinic-Clowning", Michael Christensen

"Clowns für Senioren", Andreas Weisser

"Musik im Krankenzimmer", Sophie Gazel

"Clown for elderly", Patrick van den Boom

"Healthcare clowning" Internat. meeting

Clowns-Hospitationen

CliniClowns Oberösterreich, Linz

Xundlachen, Heidelberg

Agathe Uhr, Solingen

Bernadette Kalus, Köln

Debora Kleinmann, Überlingen

Ulrich Fey, Frankfurt

Supervision

Angelika Heinkel, Stuttgart

Eva Fischer, Wien

Heide Baitinger, Nürnberg

Helga Fink, Esslingen

Renate Mrusek, Tübingen

Geesje Dorenbos-Buhl, Stuttgart

Psychologische

Weiterbildungen

"Trauerbegleitung", Elisabeth-Kübler-Ross Akademie

"Gewaltfreie Kommunikation", Hospitalhof Stuttgart

"Logotherapeutische Paarberatung", Renate Mrusek

"Psycho-Physiognomie", Daniela Schwan

"Psychologie der Vision", Dr. Chuck Spezzano

"Hypnose", Alexander Hartmann

"Traumatherapie", Andrea Höppner

"The Art of Hosting", Pioneers of Change

Eine Bewohnerin einer Pflegeeinrichtung in Esslingen ist ganz im Glück, weil sie Besuch hat vom Geriatrie- und Gesundheits-Clown Angelina Haugna Haug

"Zertifizierung zur ZRM-Trainerin", ZRM-Institut

"Heldenreise", Irgendwie Anders e.V.

"Be.Come", Pioneers of Change

"Prä- und Perinatale Psychologie", Joachim Detjen

"EMDR", Marion Uhse

"Enneagramm", Anke Fehring

"Lovers journey", Irgendwie Anders e.V.

"Provokative Therapie", Hans Ulrich Schachtner

"Kreative Traumatherapie", Simone Weidner

"Stilles Familienstellen", Gerhard Walper

"Der Schatten", Irgendwie Anders e.V.

"Körperorientierte Psychotherapie", Heinz Breuker

"Gemeinschaftsbildung", Julien Weissglass

"Befreiung von Sexismus", Diane Balser

"Bewusstseinsentwicklung", Diane Shisk

"Junge Erwachsene", Juliane Dietrich

"Auftauchen aus Schmerz", Melanie Uhlmann

"Tod und Auferstehung", Irgendwie Anders e.V.

"Spielen mit Kindern", Karin Georgi

"Verbundenheit mit Jugendlichen", Jack Assesor

"Tod und Sterben", Joan Karp

"Leitung für sein Leben übernehmen", Tim Jackins

"Überwindung von Klassismus", Jo Sanders


"Du warst mein Lichtblick heute!

Du verrückte Nudel, du."

Oskar, 96 Jahre

Bewegung

"Bühnenkampf", Brian Lausund

"Akrobatik", Jutta Burger

"Straßentheater", Bogdan Naukam

"Movement Theatre", Prof. Ruth Ziv Ayal

"Tanzimprovisation“, Mariel Renz

"Das Spiel auf der Straße“, Justin Lenoir

"Tanz mit dem Partner“, Jörg Hassmann

"Kinetisches Potential" Ralf Jaroschinski

"Freies Tanzen“, Margarethe Wäckerle

"Präsenz und Körper“, Johnny Warrior

"Improvisation", David Brandstätter

"Tanz und Bewegung", Isabelle Guidi

"Intimately Rooted", Martin Keogh

"Achtsamkeit", Thomas Kampe

"Somatic Movement", Kalimah

"Pantomime", Faycal Mihoubi

"Körpertraining“, Jens Franke

"Feldenkrais“, Hermann Klein

"Tanzdidaktik“, Ursula Frühe

"Contact", Ulli Wittmann

Theaterpädagogik

„Regie in der TP“, Jörg

"Grundlagen der TP“, Manfred Jahnke

"TP in der sozialen Arbeit“, Felix Beck

"Theaterpädagogik & Regie“, Dinah Politiki

"Spiel mit Behinderung“, Barbara Schmidt

"Drama in education“, Bob Ziegenbalg

Sprecherziehung

"Methodik“, Angelika Meyer

"Textgestaltung“, Monika Steinführer

"Körperstimmtraining“, Vera Schlenker

"Stimmhygiene“, Gerd Krehl

"Grundlagen der Stimme“, Susanne Hoppe

"Aussprache und Artikulation“, Monika Auer

"Das Lichtenberger Modell“, Sybille Knappe

"Gesang“, Sabine Maria Schöneich

"Liedinterpretation“, Frank Becker

"Präsentationstraining", Matthias Pöhm

"Klassischer Gesang", Ulrike Härtner

"Stimmbildung", Julia Döbele

Eine Bewohnerin eines Stuttgarter Pflegeheims freut sich über den Clowns-Besuch von Angelina Haug, Klinikclownin aus Esslingen

Schauspiel

"Was ist Theater", Horst Hawemann

"Rollenarbeit", Rolf Kemmnitzer

"Figurenarbeit", Yvonne Racine

"Improvisation", Michaela Obertscheider

"Der Konflikt“, Nelia Veksel

"Imagination“, Ralf-Rainer Reimann

"Körperliche Verwandlung", Alexej Boris

"Schauspielkunst", Erika Solbrig

"Szenenstudium", Marco Bräutigam

"Core Connexion", Eva Vigran

"Express yourself", Anna Demel

"Auftritts-Coaching", Billa Christe

"Erzähltheater“, Jürgen Flügge

"Method Acting“, Yvonne Racine

Puppenspiel

"Handpuppen-Szenenstudium“, Jens Hellwig

"Masken-Studium“, Hans-Jochen Menzel

"Animation“, Hartmut Lorenz

"Handpuppen-Seminar", Suse Wächter

"Objekttheater“, Ivan Pommet

"Erzählen mit Objekten“, Anne-Kathrin Klatt

"Maskenspiel", Walter Koch

"Maskel nach Lecoq", Rochus Schneider

"Regie im Puppentheater“, Gerd Krehl

"Puppenführungstechnik“, Regina Menzel

"Figurentheater und Tanz“, Duda Paiva


"Wir alle möchten uns für den wunderbaren Besuch bedanken.

Ernas Lachen hat uns angesteckt und sie hat für so viele

erheiternde und lustige Momente gesorgt.

Wir alle sind begeistert und hoffen auf einen erneuten Besuch von Erna."

Julia Gmeiner, Kursana Domizil Vaihingen